Welcome to...*öhm*...whatever...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder - alles zusammen
  Verrücktes Zeugs
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Maggas Blog
   Inas Blog
   der Bibi ihr BLog
   meine (inaktuelle) Homepage ^^
   Liquid's Webblog (=
   Iv-vI's webblog
   meines Bruder's Webblog



http://myblog.de/sielu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Bussen und Aquarien

Na ihr, ich dachte mir ich könnte mal wieder was schreiben.

Die Uni hat mich mittlerweile voll gefangen genommen.
Beängstigend ist nur, dass ich mit Englisch irgendwie gerade mehr zu tun habe als mit Japanisch...

Naja.. was soll man machen, das wird hoffentlich irgendwann besser.
Ich würde mich ja zugegeben freuen, wenn ich mit der japanischen Sprache etwas mehr zu tun hätte..
Irgendwie finde ich ich habe viel zu wenig Sprachunterricht und viel zu viel vom ganzen Rest..

Die nächsten 2 Wochen könnten beinahe arbeitsaufwändig werden.

am 10.12. muss ich mein Referat in NELK (neue Englische Literatur und Kultur) halten, im Tutorium davon. Gleichzeitig ist blöderweise vom 6.12. bis eine Woche später auch das NELK Take Home Exam zu Theory (geht irgendwie darum, wie man "postkoloniale" Literatur betrachten kann, verschiedene Ansätze und deren Vor- und Nachteile etc.) kompliziertes Thema..
Bis zum 9.12. kommt ein Aufsatz für LitWis dazu, ca 600 Wörter, Ich-Erzähler, der dabei möglichst unsympathisch auf den Leser wirken soll + ca 100 Wörter darüber, was an der Aufgabenstellung schwer zu bewältigen war.
Dann noch ein Expository Essay für ILS für den 8.12. (Integrated Language Skills, der 1ser Kurs beschäftigt sich mit Writing Skills), Themenwahl war relativ frei, ich hab mich für einen ach wie heißt denn die Form? jedenfalls vergleiche ich 3 verschiedene Living Arrangements (WG, Zu Hause und ganz alleine) miteinander
Leider kann ich mir unter einem 5teiligen Exp. Essay nicht so viel vorstellen (ja,ich weiß prinzipiell was es ist und wie es aufgebaut ist aber es zu schreiben ist noch etwas anders)
Und es darf nur rund 200Wörter haben oO sehr kurz
Hm, danach haben wir noch hm ich glaube am 9.12. die 2. eLü (elektronische Leistungsüberprüfung) in Methoden japanwissenschaftlichen Arbeitens (über den 2 Teil des Buches das wir lesen sollten.. sind ja nur rund 150 Seiten darüber wie man wissenschaftlich korrekt arbeitet oder so.. strohtrockene Lektüre also..)

Nebenher kommen dann natürlich noch die Reader Texte für Nelk (die Reader sind Zusammenstellungen div. Texte, für jede Stunde halt themenbezogene Dinge)..
Die sind nur lang und theoretisch und schwer zu verstehen.. und über die Texte der 3 Theorie Lessons geht halt quasi das Take Home Exam, man muss sie also lesen.
Dann noch die Texte für jap. Geschichte (ok, die sind nicht so tragisch, wenn man sie später liest) und die Nelk Turotiumstexte, begleitend zur Vorlesung, entsprechend ähnliche Thematik bzw eher Vertiefung bzw Erläuterung selbiger... Tutorium halt... die sind zwar nicht unmittelbar für den Test relevant weil das Tutorium nach wie vor freiwillig ist, wer sich aber für die Teilnahme entschieden hat, der spart sich das Take Home Exam am Ende des Semesters und kriegt entsprechend natürlich ne Note auf das Ganze.. (40% der NELK Gesamtnote) -> man sollte vorbereitet sein

Aber was solls, am Ende des 10.12. sollte ich dann wieder etwas Ruhe haben, dann sind glaube ich erst mal alle aufwändigen Tests durch.
Dann kann ich vielleicht mal wieder gescheit weiter Kanji lernen (hätte ich nicht vorgelernt hätte ich da evtl mittlerweile schon ein kleines Problem, alle 2 Wochen schreiben wir im Schrift Teil des Sprachkurses einen Kanji Test über alle die bis dahin gelernt werden sollten, pro Woche sind 21 neue vorgesehen.)

So, nun aber wirklich genug beschwert

Am Donnerstag waren wir Erstsemesterjapanologen + ein paar Senpai Karaoke singen *g*
Blöderweise hat ausgerechnet am Abend vorher mein Hals angefangen zu kratzen..

(Mittlerweile wurde daraus eine Erkältung aber naja, geht auch wieder weg, wa *schnief*)

Weil das weniger Stress war mit dem Heimkommen hab' ich da bei meiner Mom übernachtet.
Als ich am nächsten Tag mit den Bus zur Bahnstation gefahren bin hab ich mich köstlich amüsiert *g*
Ich dachte erst ich haluziniere - aber da schien tatsächlich etliche cm hoch Wasser zwischen den Scheiben des einen Fensters zu stehen *g*
Und das schwankte so schön hin und her *g*
(Nun kennt ihr auch die Geschichte die zum Blogtitel führte)

So, an dieser Stelle höre ich nun erst mal auf.

Ich sollte meinen NELK Text weiterlesen (sind ja nur noch rund 16 Seiten oO)

Bis demnächst
28.11.10 18:50
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Magda (28.11.10 20:43)
Ja, und ich sollte lernen - aber schaue wohl noch DisneyFilm
Da wünscht man sich doch eine besinnliche Adventszeit


sejla (13.12.14 12:58)
Kann es sein,dass du an der Goethe uni in Frankfurt studiert hast? habe auch gerade ein take hom exam vor mir

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung