Welcome to...*öhm*...whatever...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder - alles zusammen
  Verrücktes Zeugs
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Maggas Blog
   Inas Blog
   der Bibi ihr BLog
   meine (inaktuelle) Homepage ^^
   Liquid's Webblog (=
   Iv-vI's webblog
   meines Bruder's Webblog



http://myblog.de/sielu

Gratis bloggen bei
myblog.de





14.12.08 - Was mir durch den Kopf geht

Eigentlich sollte hier nun ein weiterer Teil meines „Berlin-Abenteuers“ folgen, das ich seit gut 2 Monaten vernachlässige (entsprechend wird es insgesamt dann auch kürzer ausfallen denn so viele Details kann ich mir über so eine Zeitraum natürlich nicht merken – aber egal)

Mich beschäftigt momentan sowieso anderes (also als die Geschichte weiter zu berichten, loswerden tue ich sie so schnell nicht, befinde ich mich doch mittendrin als Hauptperson *g*)

Gestern war man wieder so ein Tag.. - was für einer? Kann ich nicht beschreiben, ich finde keine passenden Worte dafür

Jedenfalls chattete ich morgens mit Sabina, das erste mal seit langem. Dann ging jeder eine Weile wieder seinen Sachen nach. Als ich das nächste mal – gegen Nachmittag etwas schrieb, sagte sie, sie hat Besuch – ich lies Grüße, bekannter oder unbekannter weise ausrichten, ausrichten – und erfuhr es sind Henrike und Ina =)
Und dann kam „und es ist komisch, dass du nicht da bist, mein die Ina“
Daraufhin musste ich erst mal überlegen, was schreibst du zurück, denn da wurde ich mir einer Tatsache bewusst.
Ich antwortete: „es ist auch komisch seit ewigkeiten nur noch mit euch zu schreiben“
und: „(aber fast normal, denn das war auch schon ähnlich als ich nicht mehr bei euch im jahrgang war und als ihr dann schon studiert habt, oft hab ich euch nicht zu gesicht gekriegt)“
„war aber auch damals schon komisch..
ich hab manchmal angst, dass man sich so total aus den augen verliert denn selbst lesen tu ich euch so gut wie garnicht mehr weil ihr irgendwie fast immer nicht on oder beschäftigt seid“

darauf kam dann:
„tja“
„also, selber schuld?“
„Aber es gibt ja Semesterferien“

Ich hoffe ich kenne meine Leute noch gut genug um sagen zu können, dass das „tja“ und „selbst schuld“ eine Reaktion im Sinne von ich weiß auch nicht was ich sagen soll etc. war..

Ich hätte in dem Moment auf das alles jedenfalls auch unfairer weise gemeiner antworten können im Sinne von „Das fällt euch jetzt erst auf?“
Denn wie meine Antworten ja schon zeigen:
Komisch, teilweise sehr einsam und absolut frustrierend und demotivierend war das für mich bereits, seit ich gezwungen wurde, die 12. Klasse zu wiederholen. Außerhalb der Schule sah ich während der Schulzeit sowieso kaum jemanden der Truppe, zu lange Schule und die Entfernung der Wohnorte verhinderten und natürlich Hausaufgaben etc. verhinderten ihrerseits ein Treffen nach der Schule (und ich hatte auch noch die ein oder andere Aktivität) und am Wochenende waren alle mit Lernen beschäftigt (das kann ich bis heute nicht nachvollziehen.. man kann doch nicht immer lernen.. - ok, so gut wie nie lernen, was ich mache, ist auch nicht so gut.. aber naja..).
Man sah sich also so gut wie nur in den gemeinsamen Freistunden – und hatte Spaß =)
Leider ergab sich die Sache so, dass mein Stundenplan ab meiner Ehrenrunde es nicht vorsah auch nur eine einzige gemeinsame Freistunde mit irgendwem zu haben..
Und wie bereits erwähnt, so sah man sich auch so gut wie nie.. blieben noch Pausen
Dann kam die Zeit kurz vor dem Abi.. inoffiziell in vielen Fächern keine Anwesenheitspflicht mehr, wenn man im jeweiligen Fach nicht gerade Abi schrieb war das Fernbleiben sogar eher erwünscht..
Dann sah man sich auch in den meisten Pausen nicht mehr..
Und nachdem die Abiturprüfungen vorbei waren, gab es auch die Pausen nicht mehr.. ich war an die Schule gebunden, die anderen waren frei
(wenn mir jetzt einer damit kommt ich hätte ja aufhören können: ihr wisst, ich hatte überlegt abzubrechen, hätte um ein Haar die Schule ohne Abitur verlassen müssen etc. und ihr wart es, die mir sagten ich soll so einen Scheiß bloß nicht machen und mal ehrlich, hätte ich es doch getan, was wisst ihr wie ich, was hätte ich dann gemacht? Meine Möglichkeiten und Chancen wären miserabel gewesen. Und wenn mir nun jemand kommt und sagt das Wiederholen hätte ich ja nicht unbedingt haben müssen: Freiwillig habe ich es nicht gemacht.. und wenn jetzt noch jemand darauf rumreiten will, es war meine Schuld, es hätte nicht soweit kommen müssen, dass Wiederholen überhaupt in Frage gekommen wäre: JA, ich weiß es.. und ehe ich mich versah war es zu spät.. )
Dann waren Sabina, Ina und Henrike in Schweden..
Inzwischen hatte ich etwas mehr mit den Leuten aus meinem neuen Jahrgang zu tun, aber auch noch nicht wirklich viel...
Dann kamen die Sommerferien..
Da gab es dann durchaus noch das ein oder andere gemeinsame Treffen

Anschließend das neue Schuljahr, in diesem Jahr würde auch ich Abi schreiben – oder eben die Schule ohne verlassen müssen – naja, ein Lehrerwechsel in einem Fach, Themengebiete mit denen ich besser klar kam in einem anderen, die Gefährdung war aber nach wie vor da..
Eine Unterschreitung in Mathe, 2 in Deutsch -> 3 die sicher einzubringen waren.
Dann 2 Unterschreitungen in Geschichte und auch in Reli.. davon muss ich zwar nur 2 Halbjahre einbringen.. Geschichte dürfte dank Lehrerwechsel kein Problem sein, Reli hingegen schon..
3 freie Unterschreitungen.. also entweder nur noch eine in Deutsch (unwahrscheinlich) oder nur noch eine in Reli.. 2 in beiden, das hätte geheißen Abi ade...
Naja, ich glaube es wurden: Keine weitere in Reli und eine weitere in Deutsch.. das war Glückssache..

Ina, Henrike, Magga, Sabina, Bettina, Caro, hab ich wen vergessen?
Alle studieren sie nun.. Im ICQ eher selten anzutreffen, persönlich so gut wie nicht mehr.. man fährt man jemanden besuchen für ein Wochenende oder besser gesagt einen Freitag und/oder Samstag, denn Sonntags muss ich Zeitungen austragen.. irgendwo muss das Geld, das man ausgibt ja herkommen...
Mittlerweile habe ich recht guten Kontakt zu einigen Leuten aus meinem derzeitigen Jahrgang, aber auch eine Phase relativer Motivationslosigkeit (nichts neues mehr, ich weiß..).. Schule ohne meine alte Truppe.. das ist doof.. auch wenn es egtl schon so ist, seit ich in meinem jetzigen Jahrgang bin..
Mit fortschreitendem Schuljahr rücken auch meine eigenen Abiturprüfungen immer näher..
Immerhin drücken mir alle die Daumen =)
Nun ist – neben der Arbeit für meine Facharbeit zuvor – einer der wenigen Momente gekommen, wo auch ich intensiv lerne..
Also habe ich auch mal nicht so viel Zeit.. egal..
Nach meinen Prüfungen jedenfalls ists auch nichts mit die anderen sehen.. denn die haben alle noch Uni
Naja, in der Zeit habe ich dann viel Zeit mit Michi, Astrid und Co verbracht. Die hatten ja genau wie ich frei, hatten auch während der Schulzeit gelegentlich mal Zeit gehabt.
Trotzdem hatte ich genug frustrierende Momente.. in denen keiner da zu sein schien..
In der Zeit der 13. Klasse habe ich übrigens – durchaus auch auf Grund von Frustration und solchen Momenten das Rauchen wieder angefangen – sofern man wieder angefangen sagen kann, ich war nie abhängig und bin es bis heute nicht und außerdem bin ich nach wie vor nur Kippenschnorrer.. und hatte genügend Leute zum anschnorren
(ja, ich weiß, Rauchen ist pfui etc... und wer nochmal behauptet ich wäre stark, hätte ein großes Selbstvertrauen etc. - dann würde ich sowas nicht machen, oder? Anzubieten habe ich höchstens ständige Selbstzweifel und ein ständiges Streben nach Anerkennung.. was auch nicht gerade von Stärke zeugt..)

Schön war die Fahrt nach Schweden mit Astrid und Sabina =)
Zwischendrin war allerdings noch die Wahl einer Uni angesagt.. und des Faches, Jura oder Chemie?
Nachdem ich eingesehen habe, dass Jura vermutlich nichts für mich ist, denn u.a. haben Gerechtigkeit und Recht oft nicht mehr viel gemeinsam, stand immerhin das Fach fest.
Aus 8 Unis wurden 4. Marburg (wieso egtl, es war klar, dass ich dort nie hingehen werde, denn wieso in Marburg auf Bachelor studieren wenn Mainz komplett zulassungsfrei Diplomchemie anbietet, zum letzten Mal? Und dann waren noch TU Berlin (es stand nicht fest, ob noch Diplom oder schon Bachelor und HU Berlin, modularisierter Diplomstudiengang, die einzige Uni von der ich wusste, die nehmen mich nicht zu 98%)
Bei der Wahl der Unis war da noch der Konflikt „Weit weg oder in der Nähe bleiben?“
Ich habe entschieden Berlin bietet mir vermutlich mehr Möglichkeiten und ich mag die Stadt und als die Einladung zum Bewerbungsgespräch der HU ins Haus flatterte war klar, wenn ich zu dem Gespräch fahre, werde ich auch an dieser Uni studieren, wenn die mich dann noch nehmen
Sie haben mich genommen.
Nun bin ich in Berlin

Und weshalb ich diesen Seitenlangen Text nun verfasst habe?
Eigentlich wollte ich nur verdeutlichen: Schön Leute, dass ihr erst jetzt merkt wie komisch das ist, wenn man jemanden ewig nicht mehr gesehen hat, wenn derjenige bei Treffen nicht da ist etc.
Klar habe ich mir ausgesucht nach Berlin zu gehen, daran bin ich schuld quasi, ja, daran, dass ihr mich nun nicht mehr seht.. ja, daran entsprechend durchaus auch, nur sehe ich die Sache eben aus einem etwas anderen Blickwinkel..

Denn wie gesagt kenne ich dieses Gefühl bereits seit ich ein Jahr hinter euch gerückt bin..
Entsprechend ist das für mich mittlerweile fast normal..
Trotz allem durchaus frustrierend und demotivierend.. und das nicht selten, aber eben Alltag..
Diese Situation von der ich immer dachte, mich versteht in der Hinsicht keiner, keiner kann das nachvollziehen und ich glaube so wirklich konnte das auch keiner..
Denn quasi zurückgelassen (so kam ich mir vor) wurde ich.. ihr wart diejenigen, die gegangen sind
Nun bin ich diejenige, die gegangen ist..
Natürlich komme ich auch wieder, ich hoffe ihr kommt auch mal zu mir (ich überlege immer noch, wie ich möglichst viele Leute hier Stapeln kann *g*)
Aber ich wohne nun hier in Berlin, fast 600km entfernt von meiner alten Heimat.
Und hier werde ich vermutlich auch eine ganze Weile bleiben sofern ich kann – denn mir gefällt es hier gut.
Frustriert und demotiviert bin ich hier allerdings von Zeit zu Zeit genauso wie in Aschaffenburg.. verändert habe ich mich in dieser Hinsicht und in Aspekten Lernen nicht.
Nur, dass es hier wenig um Auswendig lernen geht sondern um Verstehen und 3 von 4 Fächern verstehe ich nicht.. (Physikalische Chemie, Mathe und Physik..)
Ich hoffe die Prüfungen zu bestehen.. sie nicht zu bestehen, davor habe ich Angst..
3 Versuche habe ich, 2 in diesem Semester und einen in einem Jahr.. Wenn ich die Kurve bis dahin nicht gekriegt habe werde ich exmatrikuliert.. dann hätte ich ein Problem...
Dann hätte ich quasi in Berlin keine Existenz mehr aber auch in Aschaffenburg nicht, dort mögen meine Wurzeln sein und dort lebt meine Familie, aber in anderem Sinne habe ich dort nichts (Aussichten und so..)

Wovor ich aber ebenfalls Angst habe ist, dass man sich total aus den Augen verliert.. Anfangs, als ich hierher gezogen bin habe ich mich gefreut noch etwas mehr Kontakt mit euch zu haben..
Leider wurde es immer weniger als dann das Semester begonnen hat.
Ich sitze fast jeden Abend hier vor meinem Rechner... Teilweise Unikram neben mir, teilweise nicht – und von euch ist nichts zu sehen..
Ich sollte mich endlich damit abfinden, dass ich eine andere Art und Weise habe zu lernen – oder auch nicht zu lernen – als ihr.. nur das habe ich bis heute nicht geschafft..

Nun freue ich mich aber erst mal auf Weihnachten und darauf euch und meine Familie wieder zu sehen =)

und wieso ich diesen Roman nun geschrieben habe? Manchmal muss man loswerden was man auf der Seele hat, was einen beschäftigt und das habe ich nun getan
Vielleicht ist ja auch jemand hier am Ende angekommen, hat meinen ewig langen Text, dessen Fehler von Anfang nach Ende immer weiter zunehmen und dessen Form sich immer weiter verschlechterte, gelesen.

Und vielleicht hat ja auch noch jemand einen Kommentar für mich?

PS: Ich habe bestimmt den ein oder anderen gemeinsamen Moment vergessen, so dass sich der Text evtl etwas extremer anhört als die Realität ist, das ist nur, wie es mir aus momentaner Sicht vorkommt
Und man erinnert sich ja bekanntlich eher an negative als an positive Ereignisse..
14.12.08 22:17


Werbung


Paranoia?

Guter Titel für einen Blog-Eintrag, was?
Nein, ich leide nicht an Verfolgungswahn oder ähnlichem..
.. oder doch?

Wie man es nimmt... laufend begegnen mir hier blöde Fliegeviecher die meine Mitbewohnerinnen nicht sahen oO
Da macht man sich Gedanken..

Mein Freund allerdings konnte mir bestätigen, dass die Viecher wirklich da sind/waren (nun teilweise nur noch als Flecken an der Wand.. )

Was für Viecher? Der Horror in jeder Küche (und auch sonstwo..): MOTTEN *wääääääääääääääääääähhhhhh*
Lebensmittelmotten..

Erst mal schaun, ob das eigene Zeug befallen ist, ist egtl gut verpackt, also eher nicht.. die anderen sagen ihr Zeug ist auch sauber.. (oder auch nicht wie ich heute feststellte nachdem ich alle Schränke durchschaute, da die anderen beiden bereits weg sind und ich die Biester loswerden will *grml*)

Nun jedenfalls steht alles an Lebensmitteln im Kühlschrank und Gefrierfach
soll sogar helfen wenn das hier stimmt: "Um die Schädlinge in befallenen Lebensmitteln abzutöten, friert man sie einen Tag lang ein."
(http://www.praktische-haushaltstipps.de/haushaltstipps-307-Lebensmittelmotten-bekaempfen.html)
Zumindest das Gefrierfach..

Naja, in diesem Falle hatte es auch noch andere Gründe: Wenn ich die komplette Küche mit Insektenzeugs aussprühen möchte, muss ich vorher alle Lebensmittel in Sicherheit bringen -> Das sind die einzigen beiden dichten Schränke *dumdidum*

Morgen wird vermutlich nochmal gesprüht.. dieses mal geh ich währenddessen aber spazieren.. statt mich in mein Zimmer zu verkrümeln, was bei offenem Fenster doch ganz schön kalt ist.. (die Küche hat keine Tür.. d.h. der gesamte Flur ist mit eingesprüht..)
Dann werden die Schränke mit Essig ausgewaschen.. wenn ich einen Fön kriege die ritzen heiß gemacht um was Viehzeug was da drin sein könnte zu töten (irgendwo steht, dass das Hilft)
Und zum Schluss ist der Abwasch des Geschirres das ja auch das Vernichtungsmittel abgekriegt hat (vor allem, da die Schränke ja offen sind)...

Und dann hoffe ich, dass ich alle Viecher erwischt habe und werde die Lebensmittel ordentlich in Kühl- und Gefrierschrank stapeln und für die 2 Wochen, die ich nach Hause fahre auch dort belassen..

Hoffentlich hilft es..
Sonst gibts wohl doch Schlupfwespen als Maßnahme..
20.12.08 01:44


wieder in Aschaffenburg - Fluchtversuche III

So, nun wieder mal aus Aschaffenburg
Denn Weihnachten verbringt man mit der Familie finde ich

Am 22. - 2 Tage später als geplant, denn Corvus Corax in der Passionskirche am 21.12. wollte ich mir nicht entgehen lassen - bin ich also wieder hier angekommen

Und dann erst mal Trommeln *g*

Am 23. gab es dann großes Treffen mit den alten Freunden - Ina, Sabina, Magga, Eva, Flo, Henrike, Sarah, hab ich wen vergessen? *schonmal in Deckung geh*

Nun hab ich 3 bzw 4 Kochbücher *g* Sabina und Magga brachte ich auf die Idee, Corinna und Marc und Sabinas Mutti kamen von selbst drauf *g*
Rührschüsseln und nen tollen Schal gabs auch *freuz*
und von der Familie nen Tag späer ein Puzzle - Gummibärchen als Band *g* (nur ist das schon fertig, 500 Teile sind einfach zu wenig.. *g*), ein Sudokubuch, ein normales Buch - W. Hohlbein - Sturm - da steh ich seit es das im Laden als Taschenbuch gibt schon immer davor *g*
Ansonsten Socken, Naschzeug, Duschgel und finanzielle Unerstützung zum Möbel etc. Kauf
Von meinem Dad gibts noch nen Sitzsack nur den muss ich nach Berlin bestellen, alles andere macht keinen Sinn *g*

Und: Ab heute bin ich stolzer Besitzer eines Munchkin Spieles *gg* Das lief mir so über den Weg "Munchkin Cthulhu" - genau das richtige für mich *g*
und: ein Uralt-Tetris *gg*
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen mir ich bin nicht verrückt, die andere summt die Melodie von Tetris
sag ich da nur *g*

So, nun mach ich mal Schluss hier
bis demnächst
27.12.08 13:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung